schliessen

15. März 2018

Wer ist der Komponist des Ländlerorchesters 2018?

Seit der ersten Stubete am See 2008 wird für jedes Festival ein grosser Kompositionsauftrag für ein Ländlerorchester vergeben. Die einmalige Aufgabe ist es, eine 45-minütige «Sinfonie» für ein kleines Orchester im Volkston zu schreiben. Bereits 5 Komponisten haben diese ausserordentliche Herausforderung angenommen, und für einmal den meist kleinen Rahmen von Kompositionen in der Volksmusik verlassen. Wir sind ausserordentlich stolz, dass der weitherum geschätzte Geiger Andreas Gabriel an der Stubete am See 2018 sein Ländlerorchester für 10 Instrumente mit dem Titel «Verändler» präsentieren wird. Das Werk ist an beiden Festivaltagen im Konzertsaal der Tonhalle Maag zu hören.

Die bisherigen Uraufführungen waren:
2008: «Ländler-Rhapsodie» von Domenic Janett für 14 Instrumente
2010: «Waldstätter-Fantasie» von Dani Häusler für 14 Instrumente
2012: «Schloffätanz» von Markus Flückiger für 10 Instrumente
2014: «Alpine Metamorphosen» von Tommaso Huber, Wien, für 9 Instrumente
2016: «Feeling» von Pirmin Huber für 11 Instrumente