Rückblick 2018

40 Konzerte, Jodel- und Tanzkurse, 2 Stubete zum Mitspielen und das Kinderprogramm «Zoge am Boge»... dazu der programmatische Schwerpunkt «Alpstein-Spezial». Die Stubete am See 2018 blieb vom führenden Sinfonie- bis zum Ländlerorchester, von der historischen Aufführungspraxis bis zur brandneuen CD von Pflanzplätz und von Paul Gigers Musik der Stille bis zur Chill-out-Musik des unerhörten Ensembles Intermediate nichts schuldig!

Impressionen Stubete am See 2018

Hier finden Sie einen Rückblick des Festivals 2018 mit Video, Fotos und Zitaten aus Zuschriften.

«Welch grossartige zwei Tage liegen hinter mir! Ich bin gestern Abend erfüllt und glücklich von wunderbaren, einmaligen Eindrücken nach Hause gegangen, viele klingen noch nach! Ich habe selten Musik mit einer solchen Fülle von Gefühlen erlebt: heiter, unter die Haut gehend, sinnlich, eine leise Trauer auslösend, vor allem eine ganz grosse Freude und Lebenslust bewirkend. Tanzen kann ich nicht gut, aber mein Herz hat gehüpft!»

"Wir waren nicht nur zufrieden mit dem Anlass sondern vielmehr begeistert und höchst beeindruckt! Unglaublich, was ihr da in Zürich aufgebaut habt. Und vom temporären Ortswechsel war auch nichts zu merken. Man hätte meinen können, das Festival sei schon immer in Zürich West gewesen."

"ein vorschlag für das nächste mal: strassenmusiken mit laiengruppen, wo man sich anmelden und dann vor der tonhalle, vor dem bauschänzli, unterwegs dazwischen eine stunde spielen kann, je nach lust und angebot auch ein paarmal. das würde das experimentelle und lebendige betonen und die volksmusik der strasse näherbringen. natürlich dürften auch die auftretenden bands strassenmusik machen..."

"Vielen Dank für eure organisatorische Riesenarbeit, liebenswürdig-chaotisch und sympathisch statt business-cool und perfekt. Da war Herzblut und Passion offensichtlich. Schön war zudem die Gelegenheit, etliche bekannte Gesichter in diesem Rahmen anzutreffen und neue Bekannte zu machen."

«Sehr schön, wie gut besucht ihr wart und wieviel Entzücken die Musik in den Menschen fabriziert hat. Welch ein Erfolg!»

"Hohe Gefühle hatte ich bei Ethnojuuz – Héloise ist eine Wucht, Phantasie, Neugier, Lust. Giger eindrücklich wie immer, der selbstverliebte Schamane an der Geige mit der Prinzessin am Cembalo und dem Gongpoeten im Arsenal. Ein eindrücklicher Klangspätabend im grossartigen Holzsaal."

"Die Stubete am See ist einfach sZähni! Musik, Können, Vielfalt und Organisation - prima. Wir haben's zwei Tage genossen."

Festivalfotos von jedem der beteiligten Ensembles gibt es hier >> zu finden.

Zeitplan der Stubete 2018

Hier finden Sie eine Übersicht aller Veranstaltungen an den beiden Stubete-Tagen Samstag 18.8. und Sonntag 19.8.2018. Die Veranstaltungen im Rahmen des Alpstein Spezial sind mit einem roten Dreieck markiert. Infos zu den Bühnen finden Sie unter Festivalgelände, Hintergründe zum diesjährigen Programm finden Sie hier.

Sönd wöllkomm!

Rund um den Alpstein ist die Volksmusik im Alltag besonders präsent und lebendig. In unserem Schwerpunkt «Alpstein Spezial» präsentieren wir in 9 Programmpunkten ausserordentliche Exponenten aus den Kantonen Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden und St. Gallen. Hier finden Sie alle Programmpunkte in der Übersicht:

Zur besseren Orientierung sind im Zeitplan alle Veranstaltungen von «Alpstein Spezial» mit einem roten Dreieck markiert.

Der Schwerpunkt «Alpstein Spezial» ist in Zusammenarbeit mit dem Roothuus Gonten, Zentrum für Appenzeller und Toggenburger Volksmusik, entstanden.

Zoge am Boge

Was sind Chlefeli und wie spielt man sie? – Wie tanzt man eine Polka? – Wie klingen romanische Kinderlieder und welche Geschichten verstecken sich dahinter? Diese Fragen rund um die Schweizer Volksmusik kannst du an der Stubete am See 2018 ergründen. Lass dich von den Melodien und Geschichten der romaischen Lieder in eine andere Welt entführen, probiere eine Polka zu tanzen und erforsche die Rhythmusinstrumente der Schweizer Volksmusik. Zoge am Boge und das ganze Stubete am See-Team freut sich auf dich!

Das Kinderprogramm findet am Samstag von 14–17 Uhr statt:

Programm

Wenn eine tannigi Hose hät ...

Tanzkurs mit Andrea Schmid
14:00 – 14:45 Uhr, Schiffbau Foyer

«Wenn eine tannigi Hose hät ... denn chan er tanze wiener will, es git em keini Rümpf», heisst es in einem berühmten Kinderlied. Im Tanzworkshop liegen Rümpfe aber durchaus drin. Der erfahrene Tanzleiter Andrea Schmid führt die Kinder in die Grundschritte des Schweizer Volkstanzes ein. Die «Stubete-Kids» spielen live dazu ihre eingeübten Tanzstücke.

Chanzuns da vender!

Ün concert teatral cun Corin Curschellas, Ils Fränzlis da Tschlin e Celestina la Cremera
15:00 – 15:45 Uhr, Schiffbau Moods

Die guten Zeiten für fahrende Händlerinnen wie «Celestina la Cremera» (Schauspiel: Justina Derungs) sind eindeutig vorbei. Celestina, die mit allen Wassern gewaschene Krämerin aus dem Bündner Oberland nimmt deshalb jeden Job an, den sie kriegen kann und verkauft, was auch immer der Kunde wünscht. Als verkaufsfördernde Massnahme hat sie sich für ihren Auftritt an der Stubete am See mit den Fränzlis da Tschlin und Corin Curschellas zusammengetan – ihres Zeichens ebenfalls fahrende Musikanten. Denn was verkauft man am besten an einem Musikfestival? Lieder und Musik natürlich! So zieht Celestina zusammen mit Corin und den Fränzlis ein Lied ums andere aus ihrer Kiste: Lieder von Kröten, die sich im Winter Wollsocken stricken, Lieder von Traktoren, die ohne Motor laufen, vom schönsten Kalb der Surselva und vom lustigen und weniger lustigen Leben als fahrende Krämer und Musikanten.

​Chlefele, Löffele und Bäsele bis eus d’Ohre gwaggled!

Perkussionskurs mit Röbi Kessler
16:00 – 16:45 Uhr, Schiffbau Moods

Durch die fachkundige Anleitung von Röbi Kessler – seinerseits passionierter Chlefeli-Spieler wie auch Chlefeli-Macher – kommen Kinder weit über die Schwyzer Grenze hinaus in den Genuss, zahlreiche Begleitinstrumente der Schweizer Volksmusik auszuprobieren. Neben den bekannteren Chlefeli, Löffel und Besen kommen auch die unbekannteren Riras, Chischtli und Flaschen zum Einsatz «bis eus d’Ohre gwaggled und d’Finger klappered!» Begleitet wird der Kurs durch den Schwyzerörgeli-Spieler Reto Grab.

Schlussgang​

16:45 – 17:00 Uhr, Schiffbau Foyer

Zum Schluss spielen alle Beteiligten des Kinderprogramms 2018 zusammen noch drei Stücke. Ein veritables «Zoge am Boge»-Orchester!

Tickets & Preise

Eintritt frei für Kinder bis 13 Jahre. Erwachsene, die ein Kind zum Programm Zoge am Boge begleiten, erhalten an der Tageskasse im Eingangsbereich des Schiffbaus einen Tagespass Samstag zum Preis von CHF 30 statt CHF 65. Maximal 2 reduzierte Erwachseneneintritte pro Familie.