schliessen

Engadiner Ländlerfründa

Wenn’s nit wärand, müasst ma’s gründa – d’Engadiner Ländlerfründa...

2018 feiern die Steinböcke ihr 50-jähriges Bestehen! Da ist es an der Zeit, endlich auch an der Stubete am See aufzutreten. Diese weit über unsere Landesgrenze hinaus bekannte Formation pflegt einen konzertanten und zugleich bodenständigen Bündner Ländlerstil, der seinesgleichen sucht. Bemerkenswert bei den «Engadiner Ländlerfründa» ist vor allem ihr unbeschwertes, lebensfrohes, oft auch ihr improvisativ gestaltetes Aufspielen. 1968 begann die Geschichte als Trio mit Carlo Simonelli, Arno Caflisch und Christian Müller. Später in den Siebzigerjahren wurde die Musikformation mit Fredy Oswald (Akkordeon) zu einem Ländlerquartett erweitert. Nach dem Tod von Christian Müller übernahm Sepp Simonelli 1972 den Bassbegleitpart. 1974 stiess als fünfter Musikant Domenic Janett (Klarinette/Saxophon) zu den «Engadiner Ländlerfründa». Seit 1985 ist ebenfalls Carlo Simonellis Sohn Gian Carlo Simonelli (Klarinette/Saxophon/Bass) mit dabei. Fredy Oswald (Akkordeon) verstarb 1991 und Sepp Simonelli 2014.

 

Besetzung

Arno Caflisch: Klarinette
Domenic Janett: Klarinette, Saxophon
Carlo Simonelli: Akkordeon, chromatische Schwyzerorgel
Gian Carlo Simonelli: Klarinette
Ueli Mooser: Kontrabass

Auftritte

Am Sonntag um 13:00 Uhr zum Tanz
Schiffbau Foyer

Am Sonntag um 14:00 Uhr zum Mitspielen: Engadiner-Stubete
Schiffbau Foyer

Am Sonntag um 16:00 Uhr zum Tanz
Schiffbau Foyer

Video