schliessen

ensemble arcimboldo

Musik aus den originalen Stimmbüchern der «Bogenhauser Künstlerkapelle»

Schon lange wünscht sich die Stubete am See Abgänger der Schola Cantorum Basiliensis in ihrem Programm. Nun ist es soweit: Das ensembels arcimboldo um Thilo Hirsch widmet sich der Bogenhauser Künstlerkapelle (1899–1939) mit ihrer «althistorischen» Besetzung von vier Blockflöten, Bogengitarre, Trumscheit und Pauken. Diese Kapelle war einzigartig in der Geschichte der Volksmusik und gilt als Pionierin der historischen Aufführungspraxis. Neben Musikern des Königlich Bayerischen Hoforchesters bestand das Ensemble im Kern aus bildenden Künstlern und war um 1900 fester Bestandteil des kulturellen Lebens in München. Bei Konzerten und Rundfunkauftritten erregten die Bogenhauser immer wieder «berechtigtes Aufsehen in der Münchner Musikwelt» (Bayerische Staatszeitung). Das in den originalen Stimmbüchern erhaltene Repertoire, welches das ensemble arcimboldo nun erstmals wieder in der Originalbesetzung zum Klingen bringt, reicht von bayerischer Volksmusik bis zur Romantik.

 

Besetzung

Andreas Böhlen: Alt-Blockflöte
Raphael Meyer: Alt-Blockflöte
Hans-Jürg Meier: Tenor-Blockflöte
Marc Pauchard: Bass-Blockflöte, Kuckuck
Karel Fleischlinger: Bogengitarre
Thilo Hirsch: Trumscheit, Stimme, Leitung
Felix Eberle: Pauken, Triangel, Kuhschellen, Löffel

Auftritte

Am Samstag um 18:00 Uhr konzertant
Tonhalle Maag Konzertsaal

Am Samstag um 20:00 Uhr zum Tanz
Tanzleitung: Nina Schmid Kunz
Schiffbau Foyer

Video