schliessen

Ländlerorchester 2018

«Verändler» von Andreas Gabriel
Premiere

Die Reihe der von der Stubete am See initiierten Ländlerorchester erhält ein neues Kapitel: Der weitherum geschätzte Geiger Andreas Gabriel nimmt nach Domenic Janett, Dani Häusler, Tommaso Huber, Markus Flückiger und Pirmin Huber als sechster die Herausforderung an, eine 45 minütige Ländlersinfonie für ein grösseres Ensemble zu komponieren. Diese Reihe von bereits 6 Ländlerorchestern bildet das Schaffen in der Neuen Schweizer Volksmusik exemplarisch ab. 

Andreas Gabriel sagt zu seinem Werk: «Die schlichte Schönheit der alten, archaischen Melodien ist für mich zeitlos. Deshalb wird ein altes Muotathaler Bücheljüützli die Komposition eröffnen. Meine persönliche musikalische Antwort darauf erklingt als «Verändler» – der Versuch eines Brückenschlages von den überlieferten (volks)musikalischen Strukturen und Melodien zu meinem zeitgenössisch geprägten Musikverständnis. Wie jede Sprache und jeder Dialekt einem steten Wandel unterworfen sind, so verändert sich auch die Sprache der Musik. Mit Respekt vor der Tradition, aber auch mit grosser Lust zur Innovation, soll dieser immerwährende Wandel im Ländlerorchester 2018 als Momentaufnahme erklingen. Aber vielleicht kommt auch alles ganz anders ...»

 

Besetzung

Ambäck:
Andreas Gabriel, Violine
Markus Flückiger, Schwyzerörgeli
Pirmin Huber, Kontrabass

Martin Korrodi, Violine
Maria Gehrig, Violine
Kristina Brunner, Violoncello
Balthasar Streit, Trompete
Roger Konrad, Posaune/Euphonium
Albin Brun, Sopran-/Altsaxophon
Jürg Nietlispach, Gitarren/Halszither

Auftritte

Am Samstag um 17:00 Uhr konzertant
Tonhalle Maag Konzertsaal

Am Sonntag um 18:00 Uhr konzertant
Tonhalle Maag Konzertsaal