schliessen

Marco Santilli’s CheRoba & il Fiato delle Alpi

La Stüa
Teilpremiere
Tessin

La Stüa ist eine atemberaubende Reise in Santillis Vergangenheit, ein Versuch, den Norden mit dem Süden zu verbinden und die durch das Gotthardmassiv heraufbeschworene Trennung zwischen seiner Heimat Tessin und seinem Lebenszentrum Zürich aufzuheben. Die Reise auf die er sich begibt, beginnt in der Limmatstadt mit einer Hymne auf den Böögg: Sächsilüüte. «Dieser brennende Strohmann, dem irgendwann der Kopf birst, hat mir Eindruck gemacht», gesteht der Tessiner Künstler, so verheisst alleine der Einstieg mit der Kontrabassklarinette Grosses. Santillis Kompositionen vereinen melancholische Passagen, Quirliges, Solospots und Klangflächen. Der Humor fehlt keinesfalls, etwa wenn die Bläser den Zuhörer in Strada alticcia auf eine schweisstreibende Wanderung mitnehmen, auf der ein Flachmann für einen Energieschub und den einen oder anderen dissonanten Ton sorgt.

 

Besetzung

CheRoba
Marco Santilli: Klarinette, Bassklarinette, Kompositionen
Lorenzo Frizzera: Gitarren
Ivan Tibolla: Klavier, Akkordeon
Fulvio Maras: Perkussion

Il Fiato delle Alpi
Isabell Weymann: Altflöte, Piccolo, Querflöte
Davide Jäger: Englischhorn, Oboe
Tomas Gallart: Waldhorn
Alessandro Damele: Fagott
Heidy Huwiler: Kontrabassklarinette

Auftritte

Am Sonntag um 11:00 Uhr konzertant
Tonhalle Maag Konzertsaal

Video