schliessen

EIGETS

Geschichten aus dem Emmental

Teil 1: Vo dr Ämmen i d Höger
Teil 2: Vom Näbenussen- u Zämesii
Teilpremiere

Mit Tänzen, Liedern, Jutzen und Texten weben EIGETS einen zweiteiligen Emmentaler Hörteppich. Im ersten Teil paart sich in der Landschaft das Sanfte mit dem Rauen, die Zeit mit der Ewigkeit. Ihre Reise führt im Jahreslauf vom Bach, der im Frühling erwacht, zur Emme und von dort in die Stille auf einen Chnubel. Dann geht es hinunter in den Lärm einer erträumten Autobahn-Idylle und wieder hinauf zu einem Ausblick in die Vergänglichkeit.

Im zweiten Teil begleiten EIGETS die Menschen in einem Tageslauf aus dem Alleinsein auf den Markt und zum Tanz. Dann, gegen Abend, wieder ins Schweigen von Nebenaussen. Bis die Sonne untergeht und sich die Nacht über Hügel, Eggen und Schachen senkt und fast alles zur Ruhe legt.


 

Besetzung

Susanne Jaberg: Geige, Schwyzerörgeli, Langnauerli, Halszither, Singende Säge, Einhandflöte
Iris Keller: Gesang, Jutz, Vokalise, Geige, Hexenscheit, Ukulele, Maultrommel, Drehleier
Thomas Keller: Diverse Halszithern, Hexenscheit, Gitarre, Mundharmonika, Handorgel
Lorenz Nejedly: Elektrobass
Christian Schmid: Sprecher

Video