schliessen

Streichmusik vom Gwandsenn

Alts und Nöis aus dem Alpsteingebiet

Die Streichmusik vom Gwandsenn gibt es, seit das bekannte Quartett Laseyer seine Instrumente auf die Seite gelegt hat. Deren Geiger, Johannes Schmid-Kunz, wollte weiterhin seiner musikalischen Leidenschaft, der Volksmusik aus der Alpsteinregion, nachgehen und formiert sich darum nach Publikumswunsch zu immer wieder neuen Besetzungen. Als Gwandsenn bezeichnet man in der Ostschweiz mit liebevoll (be-)lächelnd jemanden, der sich zwar im Sennengwand präsentiert, mit dem Sennenbrauchtum aber sonst nichts zu tun hat. Genau dies trifft auf Johannes Schmid-Kunz zu! Bei ihm kann man Appenzellermusik in der gewünschten Besetzung bestellen (vom Trio bis zur Original Streichmusik, mit oder ohne Akkordeon) und erhält prompt eine tadellose «Lieferung» - wie es sich für einen Gwandsenn gehört!

 

Besetzung

Johannes Schmid-Kunz: Violine
Albert Graf: Hackbrett
Fabian Müller: Cello
Andrea Schmid: Kontrabass

Auftritt

Samstag 29.8. / 16:00 / Schiffbau Foyer / zum Tanz
Samstag 29.8. / 17:00 / Schiffbau Foyer / Stubete zum Mitspielen

Website

Einzige Appenzellermusik ohne Website

Video

Den Gwandsenn gibts nur im Original!