Zum Programm

Zürich West wird am 29. und 30. August 2020 erneut zum Hotspot der Neuen Schweizer Volksmusik. Wir bieten Ihnen in 40 Konzerte auf 4 Bühnen ein top aktuelles Schweizer Panorama mit nicht weniger als 12 Premieren an. Im Zentrum steht 2020 ein stilles Tal im Herzen der Schweiz, das Emmental. «Emmental Spezial» ist für einmal kein Käse, sondern unser Programmschwerpunkt mit 12 Konzerten. 32 verschiedene Ensembles zeigen, was Schweizer Volksmusik heute alles kann – lassen Sie sich von unserm Programm inspirieren!

Höhepunkte 2020

Die Stubete am See ist am aktuellen Puls der Musik, zahreiche neue Werke entstehen für unser Festival und werden uraufgeführt:

  • Etwa das 7. Ländlerorchester von Thomas Aeschbacher «Jahreszyte im Ämmitau» für 12 Musikanten, ein 45-minütiges Werk von einem der Fixsterne der Neuen Schweizer Volksmusik.
  • Oder «djÂse!» des Cellisten Jacques Bouduban – die Revolution der jurassischen Volksmusik! Jacques mit seinen 4 Mitmusikern und dem 16-köpfigen Chor zermalmen die Wurzeln um das Neue zu finden.
  • Volksmusik sinfonisch: Florian Walser lädt in seinem Werk «Swiss-Roots» zu einer 45-minütigen Reise durch 200 Jahre Schweizer Volksmusik im satten und virtuosen Sound des Tonhalle-Orchesters Zürich ein.
  • Alle sprechen vom Appenzeller Hackbrett. Aber auch das Walliser Hackbrett ist wieder auf dem Vormarsch: Wir bringen die beiden Instrumente mit IGspannt erstmals im Zusammenspiel auf die Bühne.
  • Aktuell ist auch ganz jung... Wir geben Helen Maier, Dominik Flückiger und dem Jugendchor jutz.ch die Stubetebühne frei, um ihre eigene junge Musik vorzustellen.
  • Und endlich - endlich! Die Wiener kommen! Die Hermann Fritz Banda und das Duo Haertel & Wascher zusammen mit Matthias Lincke's Landstreichmusik: Neue Triebe auf Basis alter Quellen.

Doch entdecken Sie selbst, welche Höhepunkte 2020 anstehen... zur Ensembleübersicht

Üsi Musig? Ärdeschön!

Programmschwerpunkt «Emmental Spezial»

In jeder Region sind Musikanten zu finden, die sich innovativ und mit viel Herzblut und Engagement für ihre musikalische Tradition und deren Weiterentwicklung einsetzen. In gewissen Regionen sind diese Personen einfach zu finden, in andern braucht es viel Zeit, um die leiseren Stimmen zu hören. Für unsere Suche von insgesamt 10 Produktionen zum Thema «vergessenen und innovative Volkskultur im Emmental» war uns Thomas Keller aus Sumiswald als langjähriger Kenner dieser Szene eine grosse Hilfe.

«Emmental Spezial» in der Übersicht:


Einführungsabend in die Stubete am See 2020

Stubete am See 2020 - Volksmusik für heute

In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Zürich bieten wir wieder den beliebten Abend zum Einstimmen in die 7. Stubete am See an:

Mittwoch 26. August 2020 19:30 - 21:30 Uhr
Haus Appenzell an der Bahnhofstrasse 43 in Zürich

Eintritt CHF 35.-
Online-Buchung bei der Volkshochschule empfohlen: Buchen ->
Abendkasse vor Ort ab 19.00 Uhr

Mehrere Komponisten geben im Gespräch mit Florian Walser, dem künstlerischen Leiter der Stubete am See, Auskunft über ihre neuen Werke, die uraufgeführt werden. Ebenso erhalten Sie einen Überblick über das Programm des Festivals für Neue Schweizer Volksmusik.

Zoge am Boge

«Wie funktioniert eigentlich das Jodeln?» – «Wie tanzt man einen Walzer» – «Welches Lied singt der Güggel frühmorgens auf dem Bauernhof?» Einige Antworten auf diese Fragen rund um die Schweizer Volksmusik bekommst Du an der Stubete am See 2020. Lass Dich von den singenden Tieren auf dem Bauernhof verzaubern, versuche einen Walzer zu tanzen und erforsche deine (Jodel-)Stimme. Zoge am Boge und das ganze Stubete am See-Team freut sich auf Dich!

Das Kinderprogramm findet am Samstag von 14–17 Uhr statt:

Programm

Wenn eine tannigi Hose hät ...

Tanzkurs mit Andrea Schmid
14:00 – 14:45 Uhr, Ort noch offen

«Wenn eine tannigi Hose hät ... denn chan er tanze wiener will, es git em keini Rümpf», heisst es in einem berühmten Kinderlied. Im Tanzworkshop liegen Rümpfe aber durchaus drin. Der erfahrene Tanzleiter Andrea Schmid führt die Kinder in die Grundschritte des Schweizer Volkstanzes ein. Das Kinder-Volksmusikensemble «Huusbandi» aus Weinfelden/TG spielt live dazu ihre eingeübten Tanzstücke

So fies!

Musiktheater über tierische Gemeinheiten
15:00 – 15:45 Uhr, Ort noch offen

Alle Tiere auf dem Bauernhof sind lieb und nett. Also meistens. Wenn nämlich der Güggel um vier Uhr morgens kräht, ist es mit der Idylle vorbei. Streiche und Gemeinheiten werden ausgeheckt. Die Ziege frisst die schönste Blume des Hofes und das Schweinchen stibitzt den anderen das Futter weg. So versucht jeder den andern zu übertreffen. Nur das Pferd ist viel zu brav – es lacht bei keiner der kleinen Boshaftigkeiten. Erst als die Bauernhofmaus herbeitrippelt, hebt das Pferd plötzlich sein Huf und tritt – KLACK – auf die kleine Maus. Alle sind fassungslos: So fies! Das Trio „zita bimmelt“ erzählt mit viel Witz, Volksmusik und urchigen Dialekten von den kleinen und grösseren Gemeinheiten des Lebens. Dabei zeigen sie auf, dass die Sache mit Gut und Böse gar nicht so einfach ist. Sie loten die Grenzen des Fies-Seins aus und verknüpfen auf innovative Weise Sprache, Musik, Bewegung und szenische Elemente.

Nach dem Bilderbuch BÖSE von Lorenz Pauli und Kathrin Schärer. © 2016 Atlantis Verlag, Zürich. Alle Rechte vorbehalten.

Jetzt wämmer eis jödele!

Jodelworkshop mit Arlette Wismer
16:00 – 16:45 Uhr, Ort noch offen

«Jetzt wemmer eis jödele... wiä d’Zürcher tüend jödele, luschtig si» ... So wie es im bekannten Schweizer Volkslied heisst, suchen die Zürcher Kinder zusammen mit Arlette Wismer, der jungen Ausnahmejodlerin aus dem Kanton Luzern, nach den urchigen Ecken und Kanten der Stimme und lernen ihre ganze Variationsbreite kennen: Es wird gejuuzt, gejodelt und gesungen was die Stimmbänder hergeben! Ein kurzer Jodel wird im Schlussgang mit allen Beteiligten des Kinderprogramms aufgeführt.

Schlussgang​

16:45 – 17:00 Uhr, Ort noch offen

Zum Schluss spielen alle Beteiligten des Kinderprogramms 2020 zusammen noch drei Stücke. Ein veritables «Zoge am Boge»-Orchester!

Tickets & Preise

Eintritt frei für Kinder bis 13 Jahre.